Holzbrücke_Tr_014-1024×682
IMG_6842
Wangen_breit_600px

Ihr kompetenter Ansprechparter für ganzheitlichen Holzschutz

 

sachkundig  /  objektiv  /  unabhängig

Dipl.-Ing (FH) Florian Scharmacher, M.Sc.

Brief-RGB

Von der Industrie- und Handelskammer
für München und Oberbayern
öffentlich bestellter und vereidigter
Sachverständiger für Holzschutz

lll

Erfahren Sie mehr über mich…

1_groß_4-3
Bestellungsurkunde HS
IMG_2573

Ganzheitlicher Holzschutz gewährleistet dauerhafte Konstruktionen und fördert somit den Werterhalt.

mehr zum Sachgebiet Holzschutz

Halle_4-3_1600 px

Gerne helfe ich Ihnen mit Gutachten und Beratungen zu den Themen Holzschäden und Holzschutz weiter.

mehr unter Leistungen

Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger

Wer ist „öffentlich bestellter“ Sachverständiger?

Nur wer durch eine öffentlich-rechtliche Institution (z. B. IHK) auf gesetzlicher Grundlage bestellt und vereidigt wurde. Das bedeutet, dass er besondere Sachkunde, Unabhängigkeit, Objektivität und Vertrauenswürdigkeit nachgewiesen hat. Fehlt nur eine dieser Anforderungen, wird der Sachverständige nicht bestellt.

Die Bezeichnung „Sachverständiger“ allein bietet keine Gewähr für Qualität, denn sie ist gesetzlich nicht geschützt. Deshalb müssen Qualifikation und persönliche Integrität gesondert geprüft werden, wenn Sachverständige ohne öffentliche Bestellung als sog. selbsternannte Sachverständige ihre Dienste anbieten. Auch die Anerkennung durch private Sachverständigenvereinigungen kann die öffentliche Bestellung und Vereidigung nicht ersetzen. Nur die öffentliche Bestellung ist die vom Gesetzgeber vorgesehene Auszeichnung besonders qualifizierter Sachverständiger.

Besondere Sachkunde

Der öffentlich bestellte Sachverständige muss im offiziellen Bestellungsverfahren einen anspruchsvollen Nachweis über seine „besondere Sachkunde“ führen. Darunter versteht man überdurchschnittliche Fachkenntnisse und Erfahrungen.


Vertrauenswürdigkeit

Die Zuverlässigkeit und Integrität wird vor der öffentlichen Bestellung überprüft.


Objektivität

Er wird darauf vereidigt, seine Aufgaben gewissenhaft, weisungsfrei und persönlich zu erfüllen sowie seine Gutachten unparteiisch zu erstatten.


Schweigepflicht

Er muss die ihm bei Ausübung seiner Tätigkeit anvertrauten Privat- und Geschäftsgeheimnisse wahren. Bei unbefugter Verletzung der Schweigepflicht kann er streng bestraft werden.


Überwachung

Der Sachverständige wird durch die Stelle, die ihn öffentlich bestellt hat, beaufsichtigt. Sie kann ihm die Bestellung entziehen, wenn er seine Sachverständigenpflichten verletzt.